Lebensweisheiten

Was sind Lebensweisheiten?

Wenn ich bei Google nach Lebensweisheiten suche, dann werden mir ausschließlich Webseiten gezeigt, die Sprüche enthalten. Gibt es eigentlich Lebensweisheiten nur in Sprüchen von irgendwelchen berühmten Leuten?

Ich sehe das anders und hier auf meinem Blog geht es um tiefere Lebensweisheiten.

Ich bin überzeugt davon, dass ganz besonders die Religionen – ich schreibe hier natürlich aus christlicher Sicht – sehr viele gute Lebensweisheiten enthalten, die aber nicht einfach auf einen Spruch zu reduzieren sind. Ich möchte deutlich tiefer graben und sehen, was für unser Leben hilfreich sein kann.

Wie kommst Du zu Lebensweisheiten?

Lebensweisheiten im Sinne der Sprüche bekommst Du ganz einfach. Viele wurden Dir von frühester Kindheit an eingetrichtert. Diese sogenannten „Glaubenssätze“ können Dich, Deinen Alltag, Dein ganzes Leben ganz heftig und manchmal fast unbemerkt beeinflussen. Manchmal ist es wichtig, sich von solchen Lebensweisheiten zu trennen.
Viel einfacher machen es sich viele mit den oben genannten Sprüchen. Ja, ich gebe zu, ich suche auch nach solchen Sprüchen, wenn ich eine Karte zum Geburtstag schreiben muss oder es ähnliche Anlässe gibt. Wenn man einen passenden Spruch findet, dann kann das ja auch ganz lustig oder sogar richtig gut sein. Dagegen habe ich gar nichts. Im Gegenteil! Es gibt solche Sprüche, die wirklich zum Nachdenken anregen. Dazu kannst Du hier weiterlesen: Zitate.
Doch damit sind wir schon beim ersten Problem: Echte Lebensweisheiten gibt es nicht als Spruch. Zumindest musst Du Dir die Mühe machen, darüber nachzudenken! Lebensweisheiten, die den Namen wirklich verdienen, müssen aber vor allem aus Erfahrungen stammen, die wir selbst im Laufe unseres Lebens gemacht haben.
Dazu gehört Zeit (Lebenszeit) und oft auch Schmerz (körperlich oder seelisch) und Leid und die Mühe, darüber nachzudenken und die Lehre aus den Erfahrungen zu ziehen.
Das ist auch der Grund, warum wir vor allem bei manchen älteren Menschen das Gefühl haben, dass sie wirklich weise sind – also Lebensweisheit gewonnen haben. Diese Menschen können dann zwar davon erzählen, aber sie tun es normalerweise nicht mit einem flotten Spruch ab.
Auf solche Lebensweisheiten beziehe ich mich hier in meinem Blog.

Wofür brauchen wir eigentlich Lebensweisheiten?

Sie sind doch nur dann wirklich von Bedeutung, wenn sie helfen, ein gutes oder besseres Leben zu führen. Das gilt ganz besonders dann, wenn es in meinem Leben schwierige Zeiten zu bewältigen gibt. Natürlich ist es auch gut, in den guten Zeiten die Lebensweisheiten nicht aus dem Blick zu verlieren. Deshalb gibt es hier auch einen Abschnitt, den ich mit „Genießen“ überschrieben habe.

Worum geht es hier?

Lebensweisheiten – auch die der Religionen – helfen zu einem guten Leben. Das gilt in den guten Zeiten, die wir genießen, aber auch in schwierigen Lebenslagen. Burnout gehört zu den schweren Zeiten im Leben, die ich auch selbst erlebt habe.

Deshalb gibt es hier drei Abschnitte:

1. Burnout

2. Genießen

3. Seelsorge

Alle Beiträge unter der Überschrift „Lebensweisheiten“ findest Du hier:

Kommunikation – Reden, Schreiben, Hören

Kommunikation – Reden, Schreiben, Hören

Beim heutigen Webmaster Friday geht es um Kommunikation. Bisher habe ich noch nie an dieser Aktion teilgenommen. Aber heute will ich es mal versuchen. Das Thema lautet: Sachlich, freundlich, lieb, aufdringlich - wie kommunizierst Du? Kommunikation ist nicht immer...

mehr lesen
Menschen: Amy Purdy

Menschen: Amy Purdy

Ich bin heute durch die Bloggerin Mary Jaksch auf ihrem Blog Goodlife Zen auf einen außergewöhnlichen Menschen aufmerksam gemacht worden: Amy Purdy. Amy Purdy erkrankte mit 19 Jahren an Meningitis und verlor beide Nieren und beide Beine unterhalb der Knie. Sie war...

mehr lesen
Liebe deinen Nächsten wie dich selbst!

Liebe deinen Nächsten wie dich selbst!

Nur noch schnell einen “Gute-Nacht-Film”: http://www.dailymotion.com/video/xvnabp_if-you-give-a-little-love_lifestyle&start=34 If you give a little love Gefunden habe ich das hier: Gute Nachrichten. Lechajim – für das Leben! Mit herzlichen Grüßen und bleiben Sie...

mehr lesen

Hier schreibt:

Uwe Hermann

Uwe Hermann

Zitat

Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu belassen und zu hoffen, dass sich etwas ändert.

Albert Einstein

Zu diesem Zitat passt folgender Beitrag: hier klicken!

Newsletter

Liturgischer Kalender

Nächster Feiertag:

27.10.2019 19. So. n. Trinitatis

Wochenspruch: Jer 17,14
Wochenpsalm: Ps 32,1–7
Eingangspsalm: Ps 32,1–7
AT-Lesung: 2. Mose 34,4–10
Epistel: Jak 5,13–16
Predigttext: Joh 5,1–16


Der nächste hohe kirchliche Feiertag:

31.10.2019 Reformationsfest

Zum Kalender
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!