Osternacht

Osternacht

Informationen zu Osternacht

Die gottesdienstliche Feier der Osternacht war ursprünglich der (!) Ostergottesdienst schlechthin. Schon früh – noch vor der Entwicklung der Abfolge von Gründonnerstag über Karfreitag und Karsamstag zu Ostern – wurde die Osternacht als „Nacht der Nächte“ reichhaltig liturgische begangen.

Die vielen Lesungen, die in unserer aktuellen evangelischen Leseordnung als Marginalien (Nebentexte) beigegeben sind, enthalten einen Abriss der Heilsgeschichte von der Schöpfung bis zur Auferstehung Jesu. Sie können (in Auswahl) in der Nacht als symbolisches Warten auf das Licht des Tages mit Gebet und Gesang gelesen werden.

Die Osternacht entwickelte sich auch zum bevorzugten Tauftermin, was leider heute weithin verloren gegangen ist. Der Zusammenhang der Taufe mit dem Tod und der Auferstehung Jesu wird besonders deutlich in der letzten Marginalie aus Römer 6 hervorgehoben. Vielfach wird daher heute in den Osternachtgottesdiensten ein Tauferinnerungsteil eingefügt.

Grundsätzlich gehörte zu diesem Gottesdienst auch eine Feier des Heiligen Abendmahls. So steht die Feier der Osternacht in einer eigentümlichen Zwischenphase: Vom Warten zur Erfüllung (die Lesungen), von der Dunkelheit zum Licht (Feier am frühen Morgen zum Sonnenaufgang, Lichtersymbolik mit Kerzen), vom Fasten zum gemeinsamen Freudenmahl (Abendmahl), vom Übergang zur Gliedschaft am Leib Christi, beziehungsweise Mitgliedschaft in der Kirche (Taufe).

Die Texte und Themen von Osternacht, Ostersonntag und Ostermontag sind untereinander austauschbar.

Thema: Christus ist auferstanden!

Halleluja-Vers: Lukas 24, 6a.34: Halleluja. Der Herr ist auferstanden, * er ist wahrhaftig auferstanden. Halleluja.


Liturgische Farbe: Weiß

Festzeit: Osterzeit

AT-Lesung: Jesaja 26,13–14(15–18)19

Evangelium: Matthäus 28,1–10

Epistel: Kolosser 3,1–4


Aktuelle Perikopenreihe: IV

Aktueller Predigttext: Kolosser 3,1–4

:
Liturgisches Kirchenjahr

Dieser Beitrag steht im Themenbereich Liturgisches Kirchenjahr.

>
Kirchenjahr
F
Spiritualität

Kirchenjahr gehört mit Kirche und Bibel zum Bereich Spiritualität.

R
Übersicht

Infos über alle Themen meines Blogs findest Du auf der Übersichtsseite.

Bräuche zu Osternacht

In der Osternacht spielt die Lichtsymbolik eine große Rolle. Christus ist das Licht der Welt. Seine Auferstehung bricht die Finsternis und bringt das Licht Gottes. Die aufgehende Sonne ist das Symbol dafür. Deshalb wird in der Osternacht die neue Jahreskerze, die in jedem Gottesdienst bis zur nächstjährigen Osternacht brennt, zum ersten Mal entzündet (Osterkerze).

Der Gottesdienst zur Osternacht beginnt noch in der Dunkelheit. In vielen Gemeinden werden an der Osterkerze kleine Kerzen entzündet, die in die Gemeinde gebracht werden. Zum Sonnenaufgang erklingt das „Christus, Licht der Welt“.

Eine alte Tradition ist, vor der Kirche ein Osterfeuer zu entzünden. Aus diesem Feuer heraus wird dann die Osterkerze entzündet und in die Kirche getragen.

Es gibt vielfältiges Brauchtum zu Ostern im Allgemeinen. Dazu gebe ich weitere Hinweise im Beitrag zu Ostersonntag und Ostermontag. Für die Osternacht empfehle ich vor allem den Besuch eines Osternachtgottesdienstes. Es ist ein besonderes Erlebnis.

Für die persönliche Besinnung am Ostermorgen ist die oben (Informationen Osternacht) beschriebene Situation des Übergangs einer Betrachtung wert. Welche Übergänge habe ich in meinem Leben schon erfahren. Wie finde ich Hoffnung und einen neuen Anfang in schwierigen Situationen. Symbolisch gesagt: Wie kommt Licht in die Dunkelheit?

Weitere Beiträge zu Osternacht

Liturgische Texte zu Osternacht

Wochenspruch

Wochenspruch Osternacht

Christus spricht: Ich war tot, und siehe, ich bin lebendig von Ewigkeit zu Ewigkeit und habe die Schlüssel des Todes und der Hölle.

Offenbarung 1,18

Den Text auf die-bibel.de in Zusammenhang lesen: hier klicken!

Wochenpsalm

Wochenpsalm Osternacht

14 Der Herr ist meine Macht und mein Psalm
und ist mein Heil.

15 Man singt mit Freuden vom Sieg
in den Hütten der Gerechten:
Die Rechte des Herrn behält den Sieg!

16 Die Rechte des Herrn ist erhöht;
die Rechte des Herrn behält den Sieg!

17 Ich werde nicht sterben, sondern leben
und des Herrn Werke verkündigen.

18 Der Herr züchtigt mich schwer;
aber er gibt mich dem Tode nicht preis.

19 Tut mir auf die Tore der Gerechtigkeit,
dass ich durch sie einziehe und dem Herrn danke.

20 Das ist das Tor des Herrn;
die Gerechten werden dort einziehen.

21 Ich danke dir, dass du mich erhört hast
und hast mir geholfen.

22 Der Stein, den die Bauleute verworfen haben,
ist zum Eckstein geworden.

23 Das ist vom Herrn geschehen
und ist ein Wunder vor unsern Augen.

24 Dies ist der Tag, den der Herr macht;
lasst uns freuen und fröhlich an ihm sein.

Psalm 118,14–24

Den Text auf die-bibel.de lesen: hier klicken!

Wochenlied 1

Wochenlied 1 Osternacht

Gesangbuch-Nummer: EG 98

Korn, das in die Erde

Text kann aus rechtlichen Gründen leider nicht angezeigt werden.

Wochenlied 2

Wochenlied 2 Osternacht

Gesangbuch-Nummer: EG 99

Christ ist erstanden
von der Marter alle;
des solln wir alle froh sein,
Christ will unser Trost sein.
Kyrieleis.
Wär er nicht erstanden,
so wär die Welt vergangen;
seit dass er erstanden ist,
so lobn wir den Vater Jesu Christ’.
Kyrieleis.
Halleluja,
Halleluja,
Halleluja!
Des solln wir alle froh sein,
Christ will unser Trost sein.
Kyrieleis.

Text: Bayern; Österreich 12. bis 15. Jh.

Perikopen zu Osternacht

Perikopenreihe I

Lesung I Osternacht

1. Thessalonicher 4,13–18

13 Wir wollen euch aber, Brüder und Schwestern, nicht im Ungewissen lassen über die, die da schlafen, damit ihr nicht traurig seid wie die andern, die keine Hoffnung haben.
14 Denn wenn wir glauben, dass Jesus gestorben und auferstanden ist, so wird Gott auch die, die da entschlafen sind, durch Jesus mit ihm führen.
15 Denn das sagen wir euch mit einem Wort des Herrn, dass wir, die wir leben und übrig bleiben bis zum Kommen des Herrn, denen nicht zuvorkommen werden, die entschlafen sind.
16 Denn er selbst, der Herr, wird, wenn der Ruf ertönt, wenn die Stimme des Erzengels und die Posaune Gottes erschallen, herabkommen vom Himmel, und die Toten werden in Christus auferstehen zuerst.
17 Danach werden wir, die wir leben und übrig bleiben, zugleich mit ihnen entrückt werden auf den Wolken, dem Herrn entgegen in die Luft. Und so werden wir beim Herrn sein allezeit.
18 So tröstet euch mit diesen Worten untereinander.

Den Text auf die-bibel.de lesen: hier klicken!

Perikopenreihe II

Lesung II Osternacht

2. Timotheus 2,8–13

8 Halt im Gedächtnis Jesus Christus, der auferstanden ist von den Toten, aus dem Geschlecht Davids, nach meinem Evangelium,
9 für welches ich leide bis dahin, dass ich gebunden bin wie ein Übeltäter; aber Gottes Wort ist nicht gebunden.
10 Darum dulde ich alles um der Auserwählten willen, auf dass auch sie die Seligkeit erlangen in Christus Jesus mit ewiger Herrlichkeit.
11 Das ist gewisslich wahr:
Sind wir mit gestorben, so werden wir mit leben;
12 dulden wir, so werden wir mit herrschen; verleugnen wir, so wird er uns auch verleugnen;
13 sind wir untreu, so bleibt er treu; denn er kann sich selbst nicht verleugnen.

Den Text auf die-bibel.de lesen: hier klicken!

Perikopenreihe III

Lesung III Osternacht

Matthäus 28,1–10

1 Als aber der Sabbat vorüber war und der erste Tag der Woche anbrach, kamen Maria Magdalena und die andere Maria, um nach dem Grab zu sehen.
2 Und siehe, es geschah ein großes Erdbeben. Denn ein Engel des Herrn kam vom Himmel herab, trat hinzu und wälzte den Stein weg und setzte sich darauf.
3 Seine Erscheinung war wie der Blitz und sein Gewand weiß wie der Schnee.
4 Die Wachen aber erbebten aus Furcht vor ihm und wurden, als wären sie tot.
5 Aber der Engel sprach zu den Frauen: Fürchtet euch nicht! Ich weiß, dass ihr Jesus, den Gekreuzigten, sucht.
6 Er ist nicht hier; er ist auferstanden, wie er gesagt hat. Kommt und seht die Stätte, wo er gelegen hat;
7 und geht eilends hin und sagt seinen Jüngern: Er ist auferstanden von den Toten. Und siehe, er geht vor euch hin nach Galiläa; da werdet ihr ihn sehen. Siehe, ich habe es euch gesagt.
8 Und sie gingen eilends weg vom Grab mit Furcht und großer Freude und liefen, um es seinen Jüngern zu verkündigen.
9 Und siehe, da begegnete ihnen Jesus und sprach: Seid gegrüßt! Und sie traten zu ihm und umfassten seine Füße und fielen vor ihm nieder.
10 Da sprach Jesus zu ihnen: Fürchtet euch nicht! Geht hin und verkündigt es meinen Brüdern, dass sie nach Galiläa gehen: Dort werden sie mich sehen.

Den Text auf die-bibel.de lesen: hier klicken!

Perikopenreihe IV

Lesung IV Osternacht

Kolosser 3,1–4

1 Seid ihr nun mit Christus auferweckt, so sucht, was droben ist, wo Christus ist, sitzend zur Rechten Gottes.
2 Trachtet nach dem, was droben ist, nicht nach dem, was auf Erden ist.
3 Denn ihr seid gestorben, und euer Leben ist verborgen mit Christus in Gott.
4 Wenn aber Christus, euer Leben, offenbar wird, dann werdet ihr auch offenbar werden mit ihm in Herrlichkeit.

Den Text auf die-bibel.de lesen: hier klicken!

Perikopenreihe V

Lesung V Osternacht

Jesaja 26,13–14(15–18)19

13 Herr, unser Gott, es herrschen wohl andere Herren über uns als du, aber wir gedenken doch allein deiner und deines Namens.
14 Tote werden nicht lebendig, Schatten stehen nicht auf; denn du hast sie heimgesucht und vertilgt und jedes Gedenken an sie zunichtegemacht.

15 Du hast vermehrt das Volk, Herr, vermehrt das Volk, hast deine Herrlichkeit bewiesen und weit gemacht alle Grenzen des Landes.
16 Herr, in der Trübsal suchten sie dich; als du sie gezüchtigt hast, waren sie in Angst und Bedrängnis.
17 Gleich wie eine Schwangere, wenn sie bald gebären soll, sich windet und schreit in ihren Schmerzen, so geht’s uns auch, Herr, vor deinem Angesicht.
18 Wir sind auch schwanger und winden uns, und wenn wir gebären, so ist’s Wind. Wir können dem Lande nicht helfen, und Bewohner des Erdkreises können nicht geboren werden.

19 Aber deine Toten werden leben, deine Leichname werden auferstehen. Wachet auf und rühmet, die ihr liegt unter der Erde! Denn ein Tau der Lichter ist dein Tau, und die Erde wird die Schatten herausgeben.

Den Text auf die-bibel.de lesen: hier klicken!

Perikopenreihe VI

Lesung VI Osternacht

Johannes 5,19–21

19 Da antwortete Jesus und sprach zu ihnen: Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Der Sohn kann nichts von sich aus tun, sondern nur, was er den Vater tun sieht; denn was dieser tut, das tut in gleicher Weise auch der Sohn.
20 Denn der Vater hat den Sohn lieb und zeigt ihm alles, was er tut, und wird ihm noch größere Werke zeigen, sodass ihr euch verwundern werdet.
21 Denn wie der Vater die Toten auferweckt und macht sie lebendig, so macht auch der Sohn lebendig, welche er will.

Den Text auf die-bibel.de lesen: hier klicken!

Marginalie 1

(Anmerkung: Für meine Morgenandacht nutze ich eine Marginalie als Lesung für den Samstag. Deshalb wird sie hier als 7. Lesung geführt, auch wenn das nicht der Perikopenordnung entspricht.)

Lesung VII Osternacht

Jesaja 55,1-5

1 Wohlan, alle, die ihr durstig seid, kommt her zum Wasser! Und die ihr kein Geld habt, kommt her, kauft und esst! Kommt her und kauft ohne Geld und umsonst Wein und Milch!
2 Warum zählt ihr Geld dar für das, was kein Brot ist, und euren sauren Verdienst für das, was nicht satt macht? Hört doch auf mich, so werdet ihr Gutes essen und euch am Köstlichen laben.
3 Neigt eure Ohren her und kommt her zu mir! Höret, so werdet ihr leben! Ich will mit euch einen ewigen Bund schließen, euch die beständigen Gnaden Davids zu geben.
4 Siehe, ich habe ihn den Völkern zum Zeugen bestellt, zum Fürsten für sie und zum Gebieter.
5 Siehe, du wirst Völker rufen, die du nicht kennst, und Völker, die dich nicht kennen, werden zu dir laufen um des Herrn willen, deines Gottes, und des Heiligen Israels, der dich herrlich gemacht hat.

Den Text auf die-bibel.de lesen: hier klicken!

Alle Marginalien

Alle Marginalien Osternacht

  • 1. Mose 1,1-2,4 (in Auswahl) – Die Schöpfung – Den Text auf die-bibel.de lesen: hier klicken!
  • 1. Mose 6,5-9,17 (in Auswahl) – Die Sintflut – Den Text auf die-bibel.de lesen: hier klicken!
  • 1. Mose 15,1-18 (in Auswahl) – Gott verheißt Abram einen Sohn und gewährt ihm den Bund – Den Text auf die-bibel.de lesen: hier klicken!
  • 1. Mose 22,1-19 – Das Opfer Abrahams – Den Text auf die-bibel.de lesen: hier klicken!
  • 2. Mose 12 (in Auswahl) – Einsetzung des Passafestes – Den Text auf die-bibel.de lesen: hier klicken!
  • 2. Mose 14 (in Auswahl) – Israels Durchzug durchs Schilfmeer – Den Text auf die-bibel.de lesen: hier klicken!
  • Jesaja 25,6-9 – Das große Freudenmahl – Den Text auf die-bibel.de lesen: hier klicken!
  • Jesaja 54,5b-14 – Gott verheißt Gnade und Erbarmen für alle Zeit – Den Text auf die-bibel.de lesen: hier klicken!
  • Jesaja 55,1-5 – Einladung zum Gnadenbund Gottes – Den Text auf die-bibel.de lesen: hier klicken!
  • Hesekiel 36,16-28 – Die Erneuerung Israels durch Gottes Geist – Den Text auf die-bibel.de lesen: hier klicken!
  • Hesekiel 37,1-14 – Israel, das Totenfeld, wird durch Gottes Odem lebendig – Den Text auf die-bibel.de lesen: hier klicken!
  • Daniel 3,1-29 (in Auswahl) – Die drei Männer im Feuerofen – Den Text auf die-bibel.de lesen: hier klicken!
  • Micha 4,1-5 – Das kommende Friedensreich Gottes – Den Text auf die-bibel.de lesen: hier klicken!
  • Römer 6,3-11 – Taufe und neues Leben – Den Text auf die-bibel.de lesen: hier klicken!

Das könnte Dich auch interessieren:

Liturgische Infos
Osternacht auf liturgischer-wegweiser.de
Osternacht auf kirchenjahr-evangelisch.de
Osternacht auf daskirchenjahr.de

Weitere Infos
„Osternacht“ auf wikipedia.org.

Predigten
Predigten zur Osternacht auf theologie.uzh.ch (Göttinger Predigten im Internet)
Predigten zur Osternacht auf predigten.evangelisch.de (auch zu Texten der alten Perikopenordnung)

Anmerkung: Bisher hatte ich Links zu Predigten auf kanzelgruss.de hier eingestellt. Leider wurde diese Seite eingestellt. Ich werde nach und nach die Links entfernen.

Weitere Predigten:

Folgende Predigtsammlungen bieten leider keine Sortierung nach Sonntag oder Feiertag. Es gibt aber eine Suchfunktion auf der jeweiligen Startseite:
Zentrum Verkündigung der EKHN
Göttinger Predigten im Internet
Calwer Predigten online

Lechajim – für das Leben!
Liebe Grüße und bleib von Gott behütet!
Uwe

Abonniere meinen Newsletter!



Ja, ich will den Newsletter mit Infos zu den Themen von uwe-hermann.net abonnieren.

Hinweise zum Einsatz des Versanddienstleisters MailChimp, Protokollierung der Anmeldung und Deinen Widerrufsrechten erhältst Du unter Newsletter-Infos und in der Datenschutzerklärung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hier schreibt:

Uwe Hermann

Uwe Hermann
Digital-Pfarrer und Reli-Blogger

Zitat

Wenn die Zeremonie zur schlichten Routine wird, beginnt der Verfall der Kultur.

Dr. Fritz P. Rinnhofer

Zu diesem Zitat passt folgender Beitrag: hier klicken!

Abonniere meinen Newsletter!



Ja, ich will den Newsletter mit Infos zu den Themen von uwe-hermann.net abonnieren.

Hinweise zum Einsatz des Versanddienstleisters MailChimp, Protokollierung der Anmeldung und Deinen Widerrufsrechten erhältst Du unter Newsletter-Infos und in der Datenschutzerklärung.

Uwe Hermann - Einfach leben...

Ich respektiere Deine Privatsphäre, deshalb wird nur ein Cookie von VG-Wort gesetzt.<br>Dieses ist essentiell für meinen Blog und überträgt keine persönlichen Daten.<br>Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen