Frohes neues Jahr 2020

Ich wünsche Dir ein frohes neues Jahr 2020! Es ist wunderbar für mich, dass Du (wieder) hier mitliest! Hoffentlich hattest Du ein schönes Weihnachtsfest und bist gut in dieses neue Jahr gekommen.

Hast Du Dir für 2020 etwas vorgenommen? Das ist ja so üblich, auch wenn es genauso üblich ist, dass diese guten Vorsätze nach ein paar Tagen schon wieder Geschichte sind. Wie geht es Dir damit? Vielleicht kann man auch etwas anders daran gehen und fragen, welche Erwartungen Du für das neue Jahr hast.

Ich hatte Erwartungen für die Adventszeit, auch für meinen Blog. Ich wollte noch ein paar Beiträge schreiben. Unter anderem hatte ich angekündigt, einen Beitrag über Erwartungen zu schreiben. Dann kam eine Grippe, dann private Termine, dann die Familie zu Weihnachten und Silvester und so weiter und so fort… Und dann war die Erwartung enttäuscht. Ich war von mir selbst enttäuscht und vielleicht habe ich auch Dich damit enttäuscht.

So kanns gehen mit den Erwartungen und guten Vorsätzen. Welchen Schluss ziehen wir daraus? Sind Erwartungen also schlecht? Sollen wir lieber ganz auf gute Vorsätze verzichten?

Wenn ein Jahr nicht leer verlaufen soll, muß man beizeiten anfangen. Johann Wolfgang von Goethe

:
Lebensfreude

Dieser Beitrag steht im Themenbereich Lebensfreude.

>
Genießen

Weitere interessante Beiträge findest Du beim Thema Genießen.

>
Lebensweisheiten

Dieser Beitrag gehört zum Bereich Lebensweisheiten.

R
Übersicht

Infos über alle Themen meines Blogs findest Du auf der Übersichtsseite.

​Sind Erwartungen schlecht?

Erwartungen sind ja so eine Sache. Wenn es nach Google geht, dann sind sie schlecht. In den ersten Suchergebnissen finden sich fast ausschließlich Beiträge, die vor Erwartungen warnen. Der Schlüsselsatz dabei ist: Hab keine Erwartungen, dann kannst Du auch nicht enttäuscht werden. Da ist ja durchaus auch etwas dran. Erwartungen können sehr problematisch sein. Jeder und jede von uns hat schon erlebt, dass Erwartungen enttäuscht wurden.

Gute Vorsätze für das neue Jahr 2020 sind ja letztlich auch nichts anderes, als Erwartungen an mich selbst, die ich in diesem Jahr erfüllen möchte. Leider enttäusche ich mich auch selbst oft genug.

Häufig haben die Enttäuschungen etwas damit zu tun, dass wir zu hohe Erwartungen haben. Das ist zum Beispiel so, wenn ich als absoluter Couch-Potatoe mir vornehme, ab sofort jeden Tag zwei Stunden zu joggen. Das ist völlig unmöglich und muss enttäuscht werden. Auch anderen Menschen gegenüber haben wir oft zu hohe Erwartungen, die sie beim besten Willen nicht erfüllen können.

Manchmal haben wir auch schlicht falsche Erwartungen. Blödes Beispiel: Ich kann von einem Hund nicht erwarten, dass er singt, wie eine Nachtigall. Etwas realistischer: Wir können von keinem anderen Menschen erwarten, dass er oder sie perfekt ist und niemals Fehler macht. Das gilt übrigens auch von Politikern und Ärzten!

So gesehen scheint die Vorsicht richtig zu sein! Hab lieber keine Erwartungen, dann können sie auch nicht enttäuscht werden.

Sorry, aber ich sehe das etwas anders!

Neues Jahr 2020: gute Erwartungen?

Dass Erwartungen so negativ gesehen werden, liegt unter anderem auch daran, dass immer nur problematische Beispiele genannt werden (siehe oben). Das bedeutet aber nicht, dass Erwartungen und gute Vorsätze immer schlecht sind.

Selbst verständlich gibt es auch positive Erwartungen. Manche Erwartungen sind berechtigt und manchmal ist es auch sehr gut, Erwartungen an sich selbst zu haben – sich also gute Vorsätze vorzunehmen.

Wenn ich zum Beispiel eine Kaffeemaschine kaufe, erwarte ich, dass sie funktioniert! Tut sie das nicht, bringt es mir auch nichts, wenn ich vorher diese Erwartung nicht gehabt hätte – die Kaffeemaschine wäre immer noch kaputt. Na gut, ich wäre dann nicht enttäuscht… Toll! Richtig ist aber die Erwartung trotzdem und wenn sie enttäuscht wird, führt das dazu, dass ich mich an den Kundendienst wende und – berechtigterweise!!! – erwarte, dass die Machine ersetzt wird.

Auch umgekehrt ist es falsch immer auf Erwartungen zu verzichten! Wenn ich von anderen Menschen nichts mehr erwarte, dann heißt das ja, dass ich davon ausgehe, auf jeden Fall enttäuscht zu werden. Von anderen zu erwarten, dass sie uns enttäuschen, kann aber Gift für die Beziehung sein. Ist das Zutrauen zum Beispiel, dass unsere Kinder etwas schaffen können, nicht viel mehr wert? Auch das ist doch eine Erwartung – eben im positiven Sinn. Kann ich nicht auch von meinem Partner, meiner Partnerin erwarten, dass er oder sie zu mir steht? Und vor allem: Kann meine Partnerin, mein Partner nicht auch berchtigterweise genau das auch von mir erwarten?

Besser, als ganz darauf zu verzichten, wäre es, für das neue Jahr 2020 gute und erfüllbare Vorsätze und Erwartungen zu haben. Es lohnt sich, darüber einmal gründlich nachzudenken.

Die Zukunft soll man nicht voraussehen wollen, sondern möglich machen. Antoine de Saint-Exupéry

Das könnte Dich auch interessieren:

​Erwartung und Hoffnung

Wenn ich mir vornehme, endlich wieder Sport zu machen, mich gesünder zu ernähren, mehr auf Umweltschutz zu achten usw., dann ist das grundsätzlich positiv! Es ist nicht die Erwartung, sich selbst verändern zu können, schlecht, sondern höchstens die Umsetzung. Ob es mir gelingt, liegt vor allem daran, wie ich es angehe.

(Tipp: Ein paar Hinweise findest Du in meinen Beiträgen “Veränderung – eine Grundlage Deines Lebens!” und “In 8 Schritten Gewohnheiten ändern”.)

Was mir in dem Zusammenhang mit guten Vorsätzen und Erwartungen besonders wichtig ist: Ist Hoffnung nicht auch so eine Art von Erwartung?

Hoffnung gehört für mich zum Leben! Hoffnung gehört für mich auch zentral zu unserem christlichen Glauben! Deshalb möchte ich die Hoffnung niemals aufgeben und deshalb habe ich auch noch Erwartungen.

Ich wünsche Dir und mir, dass unser neues Jahr 2020 gut beginnt und sich viele unserer Hoffnungen und Erwartungen erfüllen. Vielleicht gelingt es uns ja sogar, den einen oder anderen guten Vorsatz durchzuhalten.

Einfach nicht aufgeben!

Lechajim – für das Leben!
Liebe Grüße und bleib von Gott behütet!
Uwe