Blog Relaunch, Mai 2016

Der April macht was er will

Ein Blog Relaunch ist fällig! Wenn du bei mir schon länger mitliest, dann ist es dir wohl aufgefallen: Es hat sich hier auf meinem Blog eine Menge getan in der letzten Zeit. Ich möchte in diesem Artikel gerne erläutern, was es damit auf sich hat und was die Gründe dafür sind.

Puh, das hier wird ein ganz persönlicher Artikel. Ich bin mir nicht sicher, ob das so richtig ist, dass ich das alles öffentlich schreibe. Aber ich bin ja schon von Anfang an mit meiner Krankheit offen umgegangen. Außerdem kann ich mich als Pfarrer wohl auch nicht so ganz aus der Öffentlichkeit zurückziehen.
Hm. Also dann, ich hoffe auf wohlwollende Aufnahme bei dir, meinem Leser, meiner Leserin.

Vielleicht weißt du schon, dass ich lange Zeit krank war. Körperlich und psychisch. Neben einer schweren Schlafapnoe, mehreren Niereninfarkten, Herz-, Kreislaufproblemen… dann auch noch eine Erschöpfungs-Depression. Alles das zusammen nennt man ein Syndrom. Ich nenne es das Ochs-vorm-Berg-Syndrom, andere sagen Burnout.

Ich habe vor etwa vier Jahren aufgehört zu arbeiten, weil es einfach nicht mehr ging. Die Kirche war im Großen und Ganzen ein fürsorglicher Arbeitgeber und hat mir die Möglichkeit gegeben, wieder gesund zu werden. Allerdings muss ich sagen, dass es ein beschwerlicher Weg war. Leider hat es auch – aus meiner heutigen Sicht – viel zu lang gedauert, was verschiedene Gründe hatte, die ich hier nicht ausführen möchte.

Als ich vor etwa eineinhalb Jahren dachte, es geht wieder aufwärts, kam ein neuer Tiefpunkt meines Lebens. Ich wusste nicht mehr aus noch ein, als meine 25jährige Ehe plötzlich – für mich völlig unerwartet – am Ende war.

Doch, die Zeit heilt alle Wunden. Naja, verheilt sind sie noch nicht wirklich, aber inzwischen weiß ich, dass es immer irgendwie weitergeht. „Wenn du glaubst es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her.“

Ich habe keine Ahnung, ob es Gott war. Mit solchen Aussagen bin ich inzwischen etwas vorsichtig geworden. Ich glaube immer noch, aber auch mein Glaube hat sich verändert. Auch darüber werde ich versuchen hier auf dem Blog zu schreiben.

Inzwischen habe wieder angefangen als Pfarrer zu arbeiten, noch ohne feste Stelle, in einer Art Wiedereingliederung. Es gibt eine neue Liebe in meinem Leben. Es geht mir gesundheitlich – körperlich und psychisch – wieder gut, so gut, wie seit Jahren nicht. Ich mache jeden Tag Sport, habe abgenommen, und und und…

Alles neu macht der Mai

Was soll ich sagen, es geht wieder aufwärts. Aber es hat sich auch einiges verändert und es ist nur noch wenig so, wie es war. Ich werde auch in Zukunft einiges anders machen als bisher, in meinem Leben und hier auf dem Blog. Ein paar Dinge, die ich mit dem Blog Relaunch hier verändere, sind folgende:

1. Ich räume auf!

Ich habe in den letzten Jahren schon über viele verschiedene Themen geschrieben. Die Texte habe ich verstreut auf verschiedenen Blogs veröffentlicht. Jetzt habe ich sie hier zusammengefasst. Es ist noch nicht alles fertig. Es wird weitere Veränderungen geben, aber ich denke, du siehst schon so in etwa, wo es hingehen soll.

Ein Grund dafür ist, dass ich inzwischen weiß, dass du dich nicht verzetteln darfst. Manches muss man auch einfach lassen. Anderes dafür vielleicht intensiver machen. Ich räume also bei meinen Blogs auf.

2. Ein neuer Newsletter!

Es gibt auch weiterhin einen Newsletter mit extra Bonus-Material. Ich habe aber die verschiedenen Newsletter, die ich bisher hatte, zusammengefasst. Bisher habe ich vor allem einfach die neuesten Artikel im Newsletter verlinkt.

Die neue Art des Newsletters verbindet eine persönliche Mail mit extra Material und Tipps und zusätzlich den Neuigkeiten auf dem Blog. Es mag sein, dass der eine oder andere das nicht mag. Wer sich abmelden möchte, der kann das ohne schlechtes Gewissen tun. Ich verstehe das.

Vielleicht gibt es aber auch Leser, die jetzt erst recht Interesse daran haben, zu sehen, wie es hier weitergeht.
Wenn du dich zu meinem Newsletter anmeldest, dann bekommst du Zugang zu Bonus-Material (Bilder, Arbeitsblätter, Zusatzinfos…) und vor allem zu meinem E-Book „Beruf, Familie, Ehrenamt – und wo bleibst du?“.

3. Thema „Einfach leben“!

Ganz wichtig ist mir, weiterzugeben, was ich gelernt habe, vor allem in den letzten schweren Jahren. Ich habe viel gelernt in der Schule, im Studium etc. Ich habe jahrelange Erfahrung in meinem Beruf als Pfarrer. Ich habe einiges an Lebenserfahrung aus 50+ Jahren und Krankheit und…

Deshalb gibt es jetzt einen Menüpunkt hier im Blog, der heißt „Einfach leben“.

Ja, ich denke, das wird in den nächsten Monaten und Jahren der wichtigste Teil dieses Blogs sein.
Ja, es hat auch etwas mit Einfachheit zu tun. Nimm meinetwegen das Stichwort Minimalismus. Oder noch besser, denk an das Lied „Leichtes Gepäck“ von Silbermond.
Ja, es geht aber auch darum, endlich einfach mal zu leben. Nicht ständig vorsichtig sein, überlegen, zögern. Tu es einfach! Lebe!

4. Die Besonderheit auf meinem Blog!

Was hält das alles, diese verschiedenen Themen, zusammen? Was ist sozusagen die Mitte meines Blogs?

Ich nenne es einfach mal:
Spiritualität. Vielleicht ist es ein blödes Wort, aber es ist das Beste, was ich finden konnte. Du könntest auch sagen:
Glauben, aber das hört sich etwas altbacken an.
Frömmigkeit, aber das hört sich so engstirnig an.
Kirchlich, aber das ist zu sehr mit der Institution verbunden.
Evangelisch, aber das ist zu sehr eingeschränkt.

Vielleicht sage ich einfach, ich möchte ein Online-Magazin für gutes Leben schreiben, aber aus christlicher Sicht.

5. Weitere Planungen!

Ich freue mich total, dass ich dir bald einen Gastartikel bieten kann. Mein lieber Freund Michael Gräb hat ihn geschrieben zum Thema „Zitate“. Ich habe ja bereits seit letztem Jahr eine Rubrik „Spruchbilder“, in der es ja auch um Zitate geht. Michael hat sich mal grundlegend Gedanken zu dem Thema gemacht. Besonders freue ich mich, dass er in Aussicht gestellt hat, weitere Artikel zu bestimmten Zitaten zu schreiben. Ich bin gespannt.

Ich selbst schreibe an einem sehr ausführlichen Artikel über „Dankbarkeit“. Das ist mir so wichtig geworden und ich möchte dir gerne meine Erfahrungen dazu mitteilen.

Außerdem möchte ich in nächster Zeit an meinen speziellen Themen weiterarbeiten und dazu auch das eine oder andere veröffentlichen: Burnout, Schlafapnoe, Kirche im Internet, Jugendfreizeiten…

Abonniere doch einfach meinen Newsletter, dann verpasst du nichts davon.

So, jetzt habe ich dir eine ganze Menge über mich erzählt, was mir in den letzten Jahren widerfahren ist, wie es mir ging und geht und was ich mir bei diesem Blog denke. Ich freue mich sehr darauf, mit dir in Kontakt zu bleiben bzw. zu kommen. Ob du nun einfach weiter mitliest oder ob du direkt Kontakt zu mir aufnimmst.

Wunderbar wäre es, wenn du mir eine Nachricht schickst. Du kannst es unter diesem Artikel in den Kommentaren machen oder – besonders, wenn du mir eine ganz persönliche Nachricht schicken möchtest – mir eine E-Mail senden: uwe@uwe-hermann.net.

Was meinst du zu dem Blog Relaunch und all dem?
Lechajim – für das Leben!
Liebe Grüße und bleib von Gott behütet!
Uwe