Der „Zipfelmützenmann“

Der „Zipfelmützenmann“ geistert tatsächlich immer noch durch die sozialen Netze. Heute habe ich ihn wieder einmal auf Facebook gesehen. Ich fasse es nicht! Sorry, aber ich bin wirklich auf Facebook mit Leuten „befreundet“, die so dumm sind das Ding weiterhin zu teilen. Das darf nicht wahr sein. Ich bin so fassungslos, dass ich mir jetzt mal etwas Luft machen muss. Ich hoffe, das hältst Du aus. Wenn Du einer dieser „dummen Freunde“ bist, dann verzeih mir bitte diesen Ausdruck. Wenn Du Dich auf den Schlips getreten fühlst, dann kannst Du Dich gerne von mir „entfreunden“.

Absolute Unwissenheit

Beim Betrachten und Lesen dieses dümmlichen Stücks bin ich zuerst darüber gestolpert, dass hier ein Bild eines „Weihnachtsmannes“ zu sehen ist, aber behauptet wird, dies sei „unser Nikolaus“. Die Zusammenhänge will ich hier gar nicht ausführen. Dies kannst Du gerne im weltweiten Netz selbst recherchieren. Zur Not reicht bereits ein einfacher Blick in die Wikipedia (Weihnachtsmann, Nikolaus).

Ich habe durchaus Verständnis dafür, dass nicht jeder und jede über all diese Zusammenhänge Bescheid weiß. Das ist zwar schade, aber wohl kaum zu ändern. Doch wer sich erdreistet, den Stab über andere zu brechen – und das auch noch völlig unberechtigt; dazu später mehr -, der sollte wenigstens wissen, wovon er redet. Wer sich das Recht nimmt, öffentlich anzuklagen, der sollte sich mal ein wenig kundig machen.

Wer in sozialen Netzwerken, somit also in der Öffentlichkeit, etwas teilt, sollte vielleicht doch mal einen Gedanken darauf verschwenden, ob das auch alles wahr und richtig ist. Wer das nicht tut, den brauche ich auch nicht als „Freund“, nicht auf Facebook und auch nicht im Real Life.

Ignoranz der deutschen Kultur

Wer sich auch nur ansatzweise etwas auskennt oder mal recherchiert, der findet schnell die Informationen über den Nikolaus, den Weihnachtsmann, das Christkind, den Zipfelmützenmann…

Diese abgrundtiefe Dummheit, die hier auf Facebook immer und immer wieder, seit Jahren, wiederholt wird, offenbart diejenigen, die sie teilen, als intellektuell eingeschränkt oder doch zumindest kurzsichtig! Nur wenige Minuten offenes Lesen zeigt, worum es geht.

Kaum jemand, nicht einmal die „national bewegten“ und „stolzen Deutschen“, wird bestreiten, dass ein zentraler Teil unserer „deutschen Kultur“ mit dem katholischen und seit 500 Jahren auch dem evangelischen Glauben zu tun hat. Können wir uns darauf einigen? – was auch immer Nazis vielleicht anders sehen…

„Unser Nikolaus“ – das vor allem aus katholischer Sicht – ist ein Bischof aus Myra. Oh weh, Myra liegt in der heutigen Türkei. Was für eine Schande! Der heilige Nikolaus war ein Türke! Tststs… Doch im Blick auf das in diesem dummen Post dargestellte Bild: Richtig wäre es, den Nikolaus nicht als pausbäckigen Dicken mit rot-weißem Gewand darzustellen, sondern als Bischof in goldenem Ornat, mit Bischofsmütze und Bischofsstab. Nikolaus bringt die Geschenke für die Kinder am 06.12., dem Nikolaustag. Da gibt es dann noch so einiges mit Knecht Ruprecht und so weiter, aber darüber kannst Du Dich selbst mal informieren.

Der Weihnachtsmann, von dem etwa seit zweihundert Jahren die Rede ist – der vor allem im angelsächsischen Bereich auftaucht – der bringt die Geschenke an Weihnachten (25.12.). Im evangelischen Bereich ist aber seit Martin Luther – schon mal von ihm gehört, liebe dumme Teiler? – das Christkind an die Stelle des Nikolaus getreten. Also bringt das Christkind den Kindern die Geschenke…

Ach so, das ist vielleicht wieder ein Problem für Euch „Nazis“: Jesus Christus war Jude. Ups, das ist für Euch wohl ein grundsätzliches Problem in der christlichen Religion… Sorry, aber darum kommt Ihr nicht herum. Jesus = Jude, Nikolaus = Türke, Weihnachtsmann = Amerikaner, Heilige drei Könige = Araber, Inder, Afrikaner… Oh weh, es gibt noch so manches in dieser Richtung, was euch „deutschnationalen“ und „Stolzen“ nicht gefällt und für das Ihr wohl zu dumm seid…

Deutsche Kultur, katholischer und evangelischer Glaube… das scheint die „neue Rechte“ von heute nicht zu interessieren. Bei Pegida-Demonstrationen konnten die meisten ja nicht einmal die gängigsten Weihnachtslieder singen. Leute, macht doch mal die Augen auf!

Schnee von gestern

Was mich besonders ärgert, ist, dass diese Dummheit schon vor einigen Jahren entlarvt wurde. Die Grünen haben eine solche Forderung niemals erhoben. Es hat absolut nichts mit den Grünen zu tun. (Nein, ich wähle nicht die Grünen. Ich bin seit fast 35 Jahren Mitglied in der SPD – ja, trotz allem Blödsinn, den diese Partei heute macht, ich bleibe dabei…)

Ursprünglich bezog sich die Frage auf ein Angebot, das es im Penny-Markt gab. Auch das hatte aber nichts mit der Abschaffung des Weihnachtsmannes, des Nikolauses oder des Christkinds zu tun, sondern ausschließlich mit der Geschäftstüchtigkeit einiger Firmen, u.a. des Penny-Marktes.

Es ging wohl darum, auch für Menschen, die nicht „christlich“ geprägt sind, ein vergleichbares Angebot zu machen – eben den Zipfelmützenmann oder, wie es im Original hieß, das Zipfelmännchen. Vielleicht sollte dieses Angebot auch über das ganze Jahr ausgedehnt und von der Advents- und Weihnachtszeit unabhängig gemacht werden. Ich weiß es nicht. Vielleicht war es einfach ein optimales Geschäftsmodell.

Definitiv aber hat es nichts mit „deutscher Kultur“ oder den Grünen zu tun und mit Islamismus erst recht nicht.

Nachlesen kannst Du das auch gerne auf dem wirklich empfehlenswerten Portal mimikama! Es lohnt sich immer wieder einmal bei Unsicherheiten dort nachzuschauen!

Ach, übrigens, wer diese ganze Geschichte in den Zusammenhang mit der „Flüchtlingskrise“, Islam und ähnlichen Themen stellt, der ist noch dümmer, als ich es bisher geahnt habe…

Verhunzung der deutschen Sprache

Mag sein, ich bin nicht der perfekte Lektor. Mag sein, dass ich auch hier und da einen Rechtschreib- oder Zeichensetzungsfehler mache. Mag sein, dass ich auch den einen oder anderen Flüchtigkeitsfehler begehe. Ich bin mir auch nicht sicher, ob ich richtig gezählt habe – Deutschlehrer, bitte vor… -, doch ich habe mindestens neun Fehler in diesem kurzen Text gefunden. Wow, das muss erst mal jemand hinbekommen.

Wie siehst Du das? Ist die deutsche Sprache nicht auch ein Kulturgut, dem wir in diesem Land verpflichtet sind? Ich liebe Sprachen! Ich habe neben meiner Muttersprache und dem hiesigen Dialekt auch noch aktiv Englisch gelernt, außerdem passiv Latein, Griechisch und Hebräisch. Außerdem habe ich mich in Französisch, Arabisch und Russisch versucht. Wie gesagt, ich liebe Sprachen – die meine und die anderen.

Es geht mir nicht um Deutschtümelei, aber wer diesen Mist verzapft, weil er angeblich die deutsche Kultur schützen will, der sollte auch etwas sorgfältiger mit seiner Muttersprache umgehen!

Wie gehe ich mit solchen Nachrichten um?

Ich weiß es nicht… Hast Du eine Idee? Sollen wir darauf reagieren? Sollen wir korrigieren?

Ich habe den Eindruck, dass die Menschen, die solche extremen Dummheiten in den sozialen Medien teilen, nur bestärkt werden, wenn wir „Vernünftigen“ widersprechen. Wie also geht man damit um?

Ich würde mich sehr über eine Mail von Dir oder einen Kommentar unter diesem Artikel freuen!

Lechajim – für das Leben!
Liebe Grüße und bleib von Gott behütet!
Uwe