Band Aid 30 Germany – do they know…

Bei dem Werbeaufwand hast du sicher schon von der Neuaufnahme des 30 Jahre alten Band Aid-Songs „Do They Know It’s Christmas“ gehört. Damit soll der Kampf gegen Ebola in Westafrika unterstützt werden. Alle Musiker und die Produktionsfirma arbeiten ohne Gage und der Erlös kommt ganz dem Band Aid Trust zugute. Trotzdem: Kaum veröffentlicht wird schon wie wild darüber diskutiert. Es gibt vernichtende Kritik und jauchzendes Lob. Was ist nun richtig? Und vor allem, was können du und ich tun?

1. Über Musikgeschmack lässt sich wunderbar streiten. Den einen gefällt das Lied, den anderen nicht. Ich gebe zu, mir gefällt es!

2. Ich finde es erstaunlich und großartig, dass so viele bekannte Musiker zusammengekommen sind um ohne Gage für einen guten Zweck zu singen.

3. Es gibt einige Kritik am Text des Liedes. Vor allem wird angemerkt, dass Afrika und die Menschen in diesem riesigen Kontinent „über einen Kamm geschoren“ werden. Außerdem wird der Eindruck vermittelt, dass „der Afrikaner“ passiv und hilflos ist und nur „gerettet“ werden kann, wenn der „weiße Bruder“ ihm hilft. Darüber hinaus werden Aspekte der Krankheit Ebola schlicht falsch dargestellt. Das mag alles etwas übertrieben kritisch sein, aber ich habe mich intensiver damit beschäftigt und kann es nicht ganz von der Hand weisen.

4. Die Mittel, die über die Aktion eingespielt werden, fließen in den Band Aid Trust. Diese gemeinnützige Organisation leitet die Mittel dann an andere Organisationen weiter, die die konkrete Arbeit tun. Dazu gehörten bisher Oxfam, UNICEF, Care International, World Food Programme, Wateraid und viele andere. Allerdings gibt es immer wieder Anfragen, ob das Geld angemessen verwendet wird. Da Band Aid bisher auf die Bekämpfung des Hungers vor allem in Ostafrika konzentriert war, ist die Frage erlaubt, ob der neue Zweck „Kampf gegen Ebola“ überhaupt entsprechend umgesetzt werden kann.

5. Willst du den Kampf gegen Ebola wirklich unterstützen, dann spende lieber direkt an eine Organisation, die tatsächlich etwas davon versteht. Wichtig ist, dass es eine Organisation ist, die mit Menschen vor Ort arbeitet und lange Erfahrung hat. Es gibt eine Menge solcher Hilfsorganistationen. Mach dich einfach mal kundig – das dürfte im Internet nicht besonders schwierig sein. Ich empfehle vor allem die kirchlichen Werke, hier besonders die Katastrophenhilfe der Diakonie. Schau mal hier: Diakonie Katastrophenhilfe. Auf dieser Seite kannst du auch direkt spenden.

6. Trotz allem: Die Aktion von Band Aid 30 Germany ist sicherlich gut gemeint und macht zumindest auf das Thema aufmerksam. Wenn dir also das Lied gefällt, dann kannst du es ruhig kaufen. Aber kauf es, weil es dir gefällt und nicht, weil du damit etwas Gutes tun möchtest. Dafür gibt es bessere Gelegenheiten!

Wenn du gut englisch verstehst, dann empfehle ich dir den Artikel „They know it’s Christmas“ in der Washington Post zu lesen.

Hier das Video zu Band Aid 30 Germany – „Do They Know It’s Christmas“:

Liebe Grüße, Euer
Uwe

PS: Ich habe gerade einen Artikel auf einem meiner Lieblingsblogs gefunden, der sich mit der englischen Ausgabe von Band Aid 30 beschäftigt: Do they know its annoying.