Iles, Greg – Unter Verschluss

Der amerikanische Schriftsteller Greg Iles lebt in Natchez in Mississippi, wo auch die Handlung des Buches „Unter Verschluss“ spielt. Wie im Roman der Vater der Hauptperson, ist auch Iles Vater Arzt. Viele weitere biographische Details spiegeln sich in dem Buch.

Die Hauptperson, Penn Cage, taucht in mehreren Romanen von Greg Iles auf. In diesem Buch beschäftigt er sich mit einem 30 Jahre zurückliegenden Mord, der offensichtlich Hintergründe in der Rassentrennung der Südstaaten hat. Wie nicht anders zu erwarten, ist die Geschichte aber deutlich komplizierter und Cage muss einige Gefahren überstehen um die richtigen Schlüsse zu ziehen. Natürlich darf auch eine Liebesgeschichte nicht fehlen. Allerdings steht die Spannung im Vordergrund.

Kritiker werfen Iles vor, dass seine Charaktere zu einfach gehalten sind. Gut und Böse seien zu leicht zu erkennen. Außerdem packe er zu viele Themen in das Buch (Rassenhass, Südstaatenkultur, FBI, Politik…) und bleibe deshalb zu sehr an der Oberfläche.

Müssen deutsche Kritiker eigentlich immer Vielschichtigkeit, Anspruch und Tiefgang suchen in einem Buch, das zur reinen Unterhaltung geschrieben wurde?

Tut mir leid, ich kann das nicht mehr hören. Wer das Buch „Unter Verschluss“ lesen will, der will unterhalten werden, der will einen spannenden Wälzer lesen (fast 700 Seiten), der einen nicht mehr loslässt und bis zum Schluss fesselt. Genau das tut das Buch. Ich gebe zu: Ich habe es genossen ohne dabei an Tiefgang oder Anspruch zu denken.

Wenn du genauso denkst, wie ich, dann kann ich dir für Greg Iles – Unter Verschluss nur eine eindeutige Leseempfehlung geben. Nur noch eine kleine Warnung: Fang nicht an zu lesen, wenn du wenig Zeit hast. Ich vermute, du wirst das Buch nicht mehr aus der Hand legen können! Du kannst das Buch hier direkt bei Amazon bestellen (Partnerlink).

Lechajim – für das Leben!
Liebe Grüße und bleib von Gott behütet!
Uwe