Die Verlosung ist beendet!

Leo Babauta

Mein Buch zur Aktion „Blogger schenken Lesefreude“ am heutigen Welttag des Buches ist „Weniger bringt mehr: Die Kunst, sich auf das Wesentliche zu beschränken“ von Leo Babauta.
Leo Babauta, geboren am 30.04.1973, ist ein US-amerikanischer Blogger, Journalist und Autor, der zur Zeit in San Francisco lebt. Sein Blog Zen Habits gehört zu den 25 Top-Blogs weltweit. Weitere Blogs: Leo Babauta, mnmlist.

Gegen Burnout – weniger bringt mehr

Der deutsche Buchtitel „Weniger bringt mehr“ ist eigentlich ziemlich schwach. Der Originaltitel heißt „The Power of Less“. Das ist doch viel kraftvoller – und genau so habe ich dieses Buch empfunden. Es ist eine einfache Botschaft, die Leo Babauta hat:

Einfachheit lässt sich auf zwei Schritte reduzieren: 1. Das Wesentliche bestimmen. 2. Alles andere weglassen.

Leider ist es gar nicht so einfach, das im Alltag, im Beruf, in Haushalt und Familie, in Kirche und Verein immer so umzusetzen. Ich habe das am eigenen Leib – und „an der eigenen Seele“ – erlebt. Weniger bringt mehr ist eine alte und simple Weisheit! Aber mal ehrlich – selbst wenn wir ihr zustimmen – halten wir uns daran? „Mehr“ ist doch das Bekenntnis unserer Zeit, mehr Wachstum, mehr Geld, schneller, weiter, höher…
Ich gebe zu, dass ich daran noch zu arbeiten habe. Mich hat das „Mehr“ letztlich ins Burnout getrieben. Daher ist dieses Buch im letzten Jahr zu einem meiner Lieblingsbücher geworden! Leo Babauta erinnert mich immer wieder daran, dass es so nicht gehen kann. Konzentrier dich auf das Wichtigste in deinem Leben, dann schaffst du letztlich mehr, dann lebst du besser, dann macht dein Leben erst richtig Sinn.

Fokus auf den Fokus

Leo Babautas Lieblingswort ist „Fokus“, also konzentriere dich auf das Wichtigste in deinem Leben. Setz den Fokus auf das, was wirklich zählt!
Stellen wir uns diese Frage doch mal wieder: Was ist mir wichtig? Sind die E-Mails wichtiger als ein gutes Buch? Sind die letzten Facebookmeldungen – soviel Spaß ich selbst daran habe – wichtiger als ein gutes Gespräch mit Freunden? Ist die Hausarbeit wirklich wichtiger als gemeinsame Zeit mit der Familie? Ich weiß, es ist nicht so einfach das umzusetzen. Immer wieder fällt man in alte Verhaltensweisen. Und dann versucht man immer mehr in immer weniger Zeit zu pressen. Multitasking war mal das Modewort dafür.
Im Blick darauf könnte Leo Babautas Botschaft vielleicht beschrieben werden mit: Vom Multitasking zum Singletasking. Immer wieder konzentriert er sich auf das Wesentliche, setzt den Fokus auf den Fokus.

 

Klare Botschaft, klare Sprache

Das Buch hat eine klare und einfache Gliederung. Es gibt nur zwei Kapitel: Grundsätze und Praxis. Das zeigt aber gerade die Stärke dieses Buches! Seine Sprache ist genauso klar und einfach wie seine Botschaft. Und Leo Babauta erklärt nicht nur theoretisch seine Grundsätze, sondern gibt auch konkrete Tipps zur Praxis. Außerdem spürt man, dass er selbst diesen Weg gegangen ist und damit viel erreicht hat.
Manche meinen, dass vieles in dem Buch schon irgendwo veröffentlicht wurde und nichts Neues kommt. Da mag was Wahres dran sein. Allerdings habe ich noch nie so klar und eindeutig den Fokus auf dem Fokus gelesen!
Noch eine kleine Anmerkung zur deutschen Übersetzung: Was mir nicht gefällt ist, dass die Übersetzung „Sie“ benutzt statt „du“. Das passt meines Erachtens gar nicht zum Stil von Leo Babauta! Und warum um alles in der Welt druckt der Verlag einen roten Punkt mit der Aufschrift „Bürostress ade“ auf den Titel? Soll das bessere Verkaufszahlen bringen? Es geht um eine Lebenseinstellung, nicht um „Methoden“ für die Büroarbeit.

… und schließlich

Auch wenn Leo Babauta wohl etwas vom Zen-Buddhismus beeinflusst ist, finde ich die Lebenseinstellung, die er anbietet, sehr passend zum christlichen Glauben. Mir fällt vor allem immer wieder der Vers ein: Lukas 9, 25: Denn welchen Nutzen hätte der Mensch, wenn er die ganze Welt gewönne und verlöre sich selbst oder nähme Schaden an sich selbst? Ist es nicht ganz in Jesu Sinne, wenn wir uns immer wieder fragen: Was ist das Wichtigste, Wesentliche in meinem Leben. Dazu gehört für mich dann auch der Glaube. Außerdem sind Einfachheit und Hingabe sicher auch Bestandteile unseres christlichen Glaubens.
Bleibt nur noch eins: Lasst uns mehr darüber nachdenken, was denn das wirklich Wichtige in unserem Leben ist. Vielleicht kann dieses Buch uns ja dabei helfen.

Hier noch mal die Teilnahmebedingungen für die Verlosung

Lechajim – für das Leben!
Mit herzlichen Grüßen und bleibt von Gott behütet!
Uwe Hermann, Pfr.