Wann haben Sie das letzte Mal für unsere Konfirmandinnen und Konfirmanden gebetet (oder wenn sie katholisch sind, für die Firmlinge)? Es scheint uns Erwachsenen viel leichter zu fallen, über die heutige Jugend zu schimpfen.

Ich freue mich, dass ein Blogger, der sich Blogpastor Barnabas nennt, mich mit einem Artikel im Internet darauf aufmerksam gemacht hat. Er schreibt, dass das Gebet für die Konfirmandinnen und Konfirmanden vor Ostern eine alte Sitte ist. Ich habe versucht herauszufinden, woher diese Sitte kommt. Das ist mir leider nicht gelungen. Deshalb habe ich heute zwei Bitten an Sie, liebe Leser:

1. Wenn Sie etwas über diese Tradition wissen, dann schreiben Sie es bitte in einen Kommentar zu diesem Artikel.

2. Beten Sie mit mir für unsere Konfirmandinnen und Konfirmanden oder Firmlinge.

Mir ist in den letzten Monaten das Gebet wieder neu wichtig geworden. Es gäbe dazu sicherlich eine ganze Menge zu sagen. In diesem Zusammenhang ist mir eines aber besonders wichtig: beten bildet Gemeinschaft. Wenn wir für unsere Jugend beten, stellt das eine Gemeinschaft zwischen den Generationen her. Wenn evangelische Christen für die katholischen Firmlinge und katholische Christen für die evangelischen Konfirmanden beten, entsteht eine besondere Gemeinschaft zwischen den Konfessionen. Wenn junge Menschen für andere Kinder und Jugendliche beten, ist das eine besondere Art von Freundschaft.

Und über all den Verbindungen zwischen Menschen, die durch das Gebet hergestellt werden, schafft es eine unvergleichliche Gemeinschaft mit Gott.

Wie wir beten, ist eine ganz persönliche Sache. Trotzdem hier ein Vorschlag:
Gott, wir bitten dich für unsere jungen Menschen, für die Konfirmandinnen, Konfirmanden und Firmlinge:Sei ihnen nahe, rede du mit ihnen und gib ihnen deinen Geist, dass sie als Christinnen und Christen in der Welt leben – frei, ehrlich und ihren Nächsten zugewandt, offen für die Zukunft und voll Vertrauen zu dir. Das bitten wir durch Jesus, deinen Sohn.
(Aus: Konfirmation. Agende für evangelisch-lutherische Kirchen und Gemeinden und für die Evangelische Kirche der Union, Band III, Berlin 2001 S. 175,1.)

Wollen Sie mit beten? Ich würde mich freuen, wenn Sie dies in den Kommentaren zu diesem Artikel mitteilen!

Lechajim – für das Leben!
Mit herzlichen Grüßen und bleiben Sie behütet!
Uwe Hermann, Pfr.